Über CFN Performance

Leistungsoptimierungen
Wir bieten Ihnen Leistungsoptierungen/Chiptuning für ziemlich alle gängingen Benzin- und Dieselfahrzeuge auf dem Markt. Durch langjährige Erfahrung im Automobilbereich können wir als Kfz-Meisterbetrieb ein qualitativ hochwertiges Produkt in Sachen Fahrzeugprogrammierungen bieten. Ob ein Chiptuning der Stufe 1 oder individuelle Abstimmungen auf einzelne Zusatzkomponenten zur Leistungssteigerung am Motor können wir programmieren und berücksichtigen. Als Spezialgebiet für unsere Arbeit haben wir uns Mit den Marken der VAG Gruppe (VW, Audi, Seat, Skoda) intensiver beschäftigt und  können  dort eine hohe Kenntnis aufweisen. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon um sich ein individuelles Angebot einzuholen. 

Mobile Leistungsmessung mit Insoric Real Power
Vergleich mit Rollenprüfstand
Stationäre Rollenprüfstände gelten in der Öffentlichkeit sowie unter Fachleuten bisher als das Mass der Dinge. Unsere unzähligen Messvergleiche haben hinsichtlich Präzision und Reproduzierbarkeit folgendes ergeben:
Das Insoric RealPower Messsystem ist gegenüber namhaften Rollenprüfständen auf Augenhöhe, wenn nicht überlegen.

DSG-Optimierungen 
Wir sind in der Lage alle gängigen DSG-Getriebe zu optimieren.
Anbei ein kleiner Auszug der Möglichkeiten zur Optimierung ihres DSG-Getriebes.

- Drehmomentbegrenzung anpassen
- Drehzahlbegrenzung an Motorelektronik anpassen
- Launch Control und Schaltzeiten anpassen.
- Zwangshochschalten deaktivieren.

Frequently Asked Questions

CFN-Performance Chiptuning und Abstimmungen fügen Ihrem Wagen keinerlei Schäden zu. Denn wir nutzen lediglich die Reserven Ihres Motors. Chiptuning erhöht die Leistung und das Drehmoment Ihres Fahrzeuges. Somit ist bei permanenter Dauerbelastung und einem falschen Umgang, mit einem schnelleren Verschleiß des Motors und der Anbauteile zu rechnen. (z.B. den Motor in oberen Drehzahlen zu bewegen, bevor das Öl seine Betriebstemperatur erreicht hat, ist sehr schädlich.) Dies verhält sich jedoch gleich, wenn Sie einen original belassenen Antrieb dauerhaft über die Maßen belasten und ihm keine Wartung oder Pflege zukommen lassen. Weiter verhält es sich so, dass moderne Motorsteuergeräte eine Vielzahl an permanenten Überwachungen im Hintergund berechnen. Zum Beispiel Drucküberwachung, Temperaturüberwachung, Zündwinkelüberwachung. Dies führt im Umkehrschluss dazu, dass ein moderner Antrieb auch nach einer Leistungsteigerung aus unserem Hause vollständig vor allen Möglichkeiten bestmöglich geschützt ist.

Bei allen Turbomotoren wird eine überaus deutliche Verbesserung der Elastizität und Beschleunigung realisiert und wahrgenommen. 25 - 40% sind oftmals keine Seltenheit. Bei Motoren ohne Turbotechnik ist die Mehrleistung ebenfalls merklich spürbar. Hier werden im Regelfall bis zu 10% realisiert und „Löcher“ im Drehzahlband durch unsere Optimierung geglättet. Wir persönlich weisen unsere Kunden darauf hin, wenn eine Leistungssteigerung fast keinen spürbaren Effekt erzielen wird. Prinzipell sind, unserer Meinung nach, Motoren ohne Turbo und weniger als 1.8 Liter Hubraum nur sehr bedingt zur Umprogrammierung geeignet. Ausgenommen sind gedrosselte Motoren, wie zum Beispiel im Mini One.

Sie erhalten bei uns ein professionell abstimmtes Chiptuning speziell für Ihr Fahrzeugmodell inklusive Einbau.

Bei den meisten Modellen gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Chiptuning durchzuführen. Bitte erfragen Sie Ihre Möglichkeiten.

1. Weg: Sie schicken uns Ihr Steuergerät zu und wir übernehmen den Einbau professionell und sehr schnell für Sie. Die komplette Abwicklung wird inkl. Versand circa 4 Tage in Anspruch nehmen. Aufpreis für den Einbau 0.- Euro.

2.Weg: Sie vereinbaren einen Einbautermin in Güglingen-Frauenzimmern mit uns und wir übernehmen den Einbau oder die OBD-Umprgrammierung für Sie. Aufpreis für den Einbau / Arbeitszeit an Ihrem Fahrzeug 0.– Euro.

Im Grunde kann jedes Fahrzeug mit einem elektronisch geregelten Motormanagement optimiert werden. Der Übergang von der mechanischen zur elektronischen Einspritzung erfolgte bei den meisten Automobilherstellern z.B. Anfang der ´90. Elektronisch gesteuerte Dieseleinspritzpumpen leiteten ab Ende 1993 eine neue Evolutionstufe im KFZ-Sektor ein. Fahrzeuge die mit bauartlichen Veränderungen wie zum Beispiel scharfer Nockenwelle, größerer Turbo, größere Einspritzdüsen, Motorumbauten usw. aufgerüstet sind, können im Regelfall nur auf dem Prüfstand abgestimmt werden. Bei einem Sportluftfilter oder einer verbauten Abgasanlage, kann Chiptuning ganz normal durchgeführt werden.

Kurz und bündig: Ja. Nach einer Optimierung des Motormanagments muss die Veränderung in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Die Veränderung muss auch der Versicherung gemeldet werden. Dies führt bei den meisten Versicherungen zu keiner Erhöhung des Beitrages. Ohne Eintragung erlischt die Allgemeine Betriebserlaubnis und damit der Versicherungsschutz Ihres Fahrzeuges

Das Tuning ist von Außen nicht sichtbar. Bei Fahrzeugen bis ca. 2006 können die meisten Steuergeräte spurlos rückgerüstet werden und ein Eingriff in die Motorelektronik läßt sich nicht nachweisen. Bei vielen Fahrzeugen zwischen 2004 - 2009 ist in den Motorsteuergeräten ein Zähler intigriert, der die Schreib- und Leseversuche abspeichert. Dies ist bei vielen Fahrzeugen rückstellbar. Auch dann wäre ein Nachweis nach Rückrüstung zur Serie fast unmöglich. Kann der Zähler nicht rückgestellt werden, wäre dies für einen Interessierten ein erstes deutliches Indiz eines Einigriffes in die Motorelektronik. Bei den aktuellen Steuergeräten ist es für jeden Hersteller wesentlich einfacher geworden, einen Eingriff zu beweisen. Moderne Steuergeräte haben ebenfalls interne Zähler und vieles mehr. Bei manchen BMW-Modellen steht nach dem Tuning im Klartext im Fehlerspeicher, dass ein Eingriff stattgefunden hat. Normale Testgeräte der meisten Werkstätten sind oftmals nicht in der Lage, die optimierten Bereiche einzusehen oder zu überprüfen. Bei Turbofahrzeugen kann der Ladedruck überprüft werden, welcher sich nach dem Tuning natürlich verändert. Mittlerweile gibt es bei sehr vielen Fahrzeugen die Möglichkeit das Drehmoment abzufragen. Und das ist erheblich höher als vor dem Tuning.
Folglich kann man die Frage also nicht pauschal beantworten. Eines ist jedoch garantiert: Beim Fahren wird die Optimierung aus unserem Hause bemerkt - deutlich.

Ja. Wir verändert nur die Bereiche im Motormanagement, welche für Ihre Mehrleistung, Ihr Drehmoment, etc. zuständig sind. Die Lamdasonden sind für die Regelung der Abgaswerte zuständig und diese Wertebereiche werden von uns nicht verändert. 

Bei angepasster Fahrweise, wird sich der Kraftstoffverbrauch bei Turbodieselfahrzeugen um bis 12% senken. Dies lässt sich durch das, nach der Optimierung, höhere Drehmoment im unteren Drehzahlbereich realisieren. Das Resultat ist, dass sich der Wirkungsgrad Ihres Motors verbessert. Weiter ist es so, dass früher geschaltet werden kann als ohne Tuning. Und bei 2500U/min wird nicht soviel Diesel benötigt wie bei 3500U/min. Bei Benzinmotoren ohne Turbo bleibt der Verbrauch meist unverändert, da die Mehrleistung fast ausschliesslich durch Hinzugabe von Kraftstoff erreicht wird. Wer also bei einem Turbo-Benziner mehr Leistung abverlangt und den Volllastbereich öfters abruft, benötigt mehr Benzin. Bei angepasster Fahrweise ist auch bei einem Turbobenziner eine Kraftstoffersparnis realistisch.

Unser Tuning ist so ausgelegt, dass im Normalfall kein Wechsel der Kraftstoffsorte vorgenommen werden muss. Moderne Klopfsensorik stellt Ihren Motor selbstständig auf den aktuell verwendeten Kraftstoff ein. Die Fausformel ist simpel: Mehr Oktan - Mehr Leistung. Da der Wechsel in eine höhere Kraftstoffsorte eine kleine Ersparnis des Verbrauches und eine minimale Leistungssteigerung bedeutet, kann jederzeit problemlos gewechselt werden. Bei Dieselfahrzeugen fällt dieser Punkt bekanntermaßen flach.

Ja. Bei Fahrzeugen, die Biodiesel tanken dürfen, darf dies auch nach der Optimierung weiterhin verwendet werden. Mehrleistung ist auch dann gewährleistet, jedoch kann aufgrund der höheren Viskosität des Biodiesels eventuell nicht die volle Mehrleistung erreicht werden. Da diese Abstimmungen sehr speziell sind, berechnen wir hierfür Aufpreise.

Eine Rückrüstung ist in allen Fällen möglich und in den meisten Fällen kostenlos (Es werden 89.- bei Lötarbeiten berechnet). Sollten Sie Ihren Tuningchip von uns erworben haben, dann kann der Orginalchip gegen ein Entgelt von 59 Euro zugesendet werden, beziehungsweise kann die Software hier vor Ort wieder in das Steuergerät eingespielt werden.

Sie sind als Verbraucher durch die aktuelle Gesetzeslage schon sehr gut vor "schwarzen Schafen" geschützt. Jeder Anbieter ist nämlich verpflichtet 12 Monate Garantie auf die verwendeten Bauteile und die von Ihm gemachte Arbeit zu geben. Dies bedeutet, dass durch unsere Arbeit kein Schaden an Ihrem Motor entstehen darf und die von uns gemachten Leistungsangaben im Rahmen fahrzeugspezifischer Abweichungen erreicht werden müssen. Dies ist keine Motorgarantie. Dies ist unsere gesetzliche Verpflichtung welcher wir selbstverständlich gerne nachkommen. Eine seperate Motorgarantie kann in verschiedenen Absicherungsstufen gegen Aufpreis ab 199.- angeboten werden. Näheres bitte erfragen.

Ein Sportluftfilter erhöht den Luftdurchsatz, also die Menge an Luft, die in den Brennraum gesaugt oder gepumpt wird. Auch hat die Luft bei einem Sportluftfilter eine minmal niedrigere Temperatur wenn sie in den Brennraum strömt. Das bedeutet, das wiederum mehr Sauerstoff zur Verbrennung vorhanden ist. Dies führt zu einer besseren Verbrennung und somit zu mehr Leistung. Durch einen Sportluftfilter ist die Menge an Luft etwas schneller verfügbar, was zu einer minmalen Verbesserung des Ansprechverhaltens führt. Bei Turbomotoren wird der Ladedruck im unteren Drehzahlbereich ein wenig schneller aufgebaut. Aufgrund dessen, dass ein Austausch-Sportluftfilter aus Baumwolle ein ganzes Autoleben lang hält, ist es von diesem Blickwinkel bedrachtet keine sinnlose Ausgabe.

Nein, das Fahrzeug bleibt in allen Punkten unverändert, bis auf seine neuen Leistungseckdaten.

Es geht hier ganz klar nicht darum, dass Fahrzeughersteller nicht wüssten, wie sie dem Fahrzeug zu mehr Leistung verhelfen könnten. Sie haben lediglich andere Zielsetzungen als ein Chiptuner/Kennfeldoptimierer. Bei der Produktion eines Motors der in der Massenfertigung hergestellt werden soll, muss zahlreichen Faktoren, die Toleranzen erzeugen, entgegen gegangen werden. Damit Leistungs- und Spritverbrauchsschwankungen unter den einzelnen Motoren so gering wie möglich ausfallen, wird im Steuergerät eine im Grunde gedrosselte Programmierung implementiert, die für jeden Motor die gleichen Parameter vorgibt. Zum Beispiel soll ein Golf 6 TDI mit 170 PS in Brasilien bei 45 Grad und 95 % Luftfeuchtigkeit genauso einwandfrei funktionieren wie ein Golf in Schweden bei genau umgekehrten Umwelteinflüssen. Auch sind die Qualitätsstandards der einzelnen Länder, was die Kraftstoffreinheit betrifft, nicht auf dem selben Stand. Auch solche Toleranzen muss ein Motor einfach schlucken. Und zu guter Letzt erfolgt zusätzlich eine Eingrenzung der Leistung um sämtlichen Länder- und steuerspezifischen Anforderungen gerecht zu werden.
Und abgesehen davon... ...nutzen die Fahrzeughersteller Chiptuning mittlerweile gern selber. Es eröffnet den Fahrzeugherstellern ganz neue Möglichkeiten. Es können verschiedene Leistungsstufen mit nur einem Motor angeboten werden. Der VAG-Konzern hat zum Beispiel einen 1.8 Liter Turbomotor im Programm, den es mit 120PS in der Businessline und mit 160PS in der Standardaustattung gibt. Diese Motoren sind identisch - bis auf die Steuergeräteprogrammierung. Auch bei Mercedes will man auf ein kostengünstig erweitertes Produktportfolio nicht verzichtet. Der 200 CDI Motor wird zum 220 CDI. Diese Möglichkeit wird nun sogar schon in der dritten Fahrzeuggeneration genutzt. Die vielfälltigen Abstimmungsmöglichkeiten verhelfen auch dem kleinen Mini One 1.6l 90PS Motor im Mini Cooper zu 115PS Serie. Und auch bei BMW wird diese Variante der Leistungsstufenvielfalt gerne genutzt. Jeder Hersteller ist heutzutage also in der Lage mit einer Veränderung der Motorelektronik mehrere Leistungsstufen anbieten.

Nein, Sie müssen nichts einstellen. Nach dem Tuning wird die Motorelektronik mit Hilfe der kompletten Sensorik Ihres Fahrzeuges neu angelernt. Dieser Prozess der selbständigen Adaption (Lernphase) dauert im Schnitt circa 200km. Nach dem ersten vollständigen Abschluss einer Adaption steht Ihnen die komplette Mehrleistung zur Verfügung.

Im Durchschnitt ist der Einbau des/r Chips von einem befähigten Menschen in ca. 30-60 Minuten komplett zu bewerkstelligen. Bei uns erhalten Sie auf Wunsch auch Stecksockel zu Ihren Tuningchips. Somit kann nach einmaligem Einlöten der Chip problemlos umgesteckt werden. Der Selbsteinbau ist nur für absolute Lötprofis ein sinnvoller Weg. Wir empfehlen Lötarbeiten immer bei uns durchführen zu lassen, denn nur dann haben Sie eine Garantie auf den Einbau und die Funktion Ihres Tuningchips.

Wenn Ihr Motor regelmäßig gewartet wurde und sich in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet, steht einer Optimierung, egal bei welchem Kilometerstand, nichts im Wege.
Wir sprechen bei Benzinmotoren ab 250tkm und Dieselfahrzeugen ab 300tkm keine Empfehlung mehr aus. Auch wenn wir immer wieder Fahrzeuge mit weit mehr Kilometern optimieren.

Im Regelfall planen wir für jedes Fahrzeug ungefähr Zwei bis Drei Stunden ein. Es gibt immer wieder Ausnahmen in beide Richtungen.
Nach Terminabsprache werden wir uns umgehend Ihrem Fahrzeug annehmen, während Sie sich in unserem Wartebereich auf Ihr Fahrzeug freuen dürfen.

Bei Fahrzeugen welche mit einer Gasanlage ausgerüstet  sind, kann das Chiptuning ebenso problemlos durchgeführt werden, da diese Anlagen ein seperates Steuergerät besitzen, welches die neuen Eckdaten der Motorelektronik empfängt und sich darauf einstellt.

Haben Sie Anregungen oder konnten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden? Bitte kontaktieren Sie uns.

 

Anfahrt und Kontakt

Ansprechpartner und Anfragen

Alexander Walczak

Telefon: 07135 968 9031
Anfrage bei CFN Performance